phoenix

2014

 

Die Verarbeitung von Rattan zu Sitzmöbel, bzw. das Handwerk, dass mit diesem Material in Verbindung steht, interessierte mich seit jeher. Daher besorgte ich mir über die MA48 alte, ausrangierte Korbstühle, um diese in Folge zu zerlegen und zu analysieren. Mit En- ttäschung stellte ich fest, dass es sich bei den heute hergestellen Korbmöbel, nicht um ein traditionell gebliebenes Handwerk handelt, da nicht nur Flecht-und Knüpftechniken zum Einsatz kommen, sondern auch vermehrt mit Nägel, Schrauben und Tackernadeln gearbe- itet wird. Die Verbindung mit metallischen Verbindungsteilen wirkt sich negativ auf Rattan bzw. Peddigrohr aus, da das Material einerseits durch das unkonntrolliert Durchbohren, und andererseits durch den Rost der Nägel zerstört und gleichzeitig irreperabel wird. Es folgte eine Studie zu alternativen Verbindungselementen aus dem 3D-Drucker, sowie eine Studie zur Bespannung von Korbmöbel und ein Versuch das traditionelle Wiener Ge- flecht mit einem anderen Material herzustellen.

 

discarded wicker chairs, dissected, analyzed and reinterpreted Mass-produced wicker furniture is no longer a traditional craft since apart from braiding and knotting techniques, there is increasing use of nails, screws, and staples. The connections with metallic junction parts hurt rattan because the material gets imperceptibly destroyed by uncontrolled piercing, and by the rust of the nails. The work is a study on alternative fasteners made with the 3D printer, as well as a study on the covering of wicker furniture and an attempt to make the traditional Wiener Geflecht with an alternative material.

 

Job_0118

Job_0130

Job_0132

Advertisements